Dr. med. Kathrin Hake

Dr. med. Kathrin Hake

Kontakt aufnehmen

Dr. med. Kathrin Hake

Chefärztin der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

MEDICLIN Müritz-Klinikum

Lebenslauf

Studium

1982 - 1988

Studium der Humanmedizin an der Humboldt-Universität zu Berlin

1990

Promotion

1996

Facharztanerkennung Kinderheilkunde

2002

Anerkennung Diabetologe der Deutschen Diabetes Gesellschaft

2007 - 2009

Ausbildung systemische Familientherapie über die Universität Greifswald

Beruflicher Werdegang

1979 - 1982

pflegerische Hilfskraft im Klinikum Berlin-Buch, 1. Jahr Neurochirurgische Klinik, 2. Jahre Kinderchirurgische Intensivstation

1982 - 1988

Studium der Humanmedizin

1988

Diplomarbeit zum Thema „Vorbereitung auf die endoskopische Dickdarmdiagnostik“ mit Summa cum laude

1988 - 1996

ätigkeit als Assistenzärztin in der Kinderklinik des Klinikum-Buch, Schwerpunkte: Neonatologie, Intensivmedizin, Kinderchirurgie, Pulmologie, Hämatologie und Onkologie, Rheumatologie, Diabetologie, pädiatrische Radiologie, Endokrinologie, Infektelegie.

1990

Pomotionzum Thema „Einfluss von Meclofenoxatauf die lokale Hirnläsion beim Kaninchen“ mit cum laude

1996 - 1997

Tätigkeit als wissenschaftliche Angestellte in der Neonatologischen Abteilung des Rudolf-Virchow-Universitätsklinikums - Standort Wedding

1997 - 2005

Tätigkeit als Fachärztin in der Kinderklinik Lindenhof Berlin, zusätzlich Tätigkeit im SPZ

2005 - 2008

Tätigkeit als Assistenzärztin in der Psychiatrischen Klinik der Havelland-Klinik in Nauen

2008

Oberärztin der Kinderklinik der Havellandkliniken Nauen

2009 - 2012

Chefärztin der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der Havellandkliniken Nauen und Rathenow

ab 08/2012

Übernahme der Chefarztfunktion der Kinderklinik des MEDICLIN Müritz-Klinikums in Waren. Aufbau eines Kinderdiabetologischen Zentrum in Waren

Qualifikationen

Fachärztin

Kinderheilkunde und Jugendmedizin

Zusatzbezeichnungen

Diabetologin

Systematische Familientherapeutin

Weiterbildungsermächtigungen

FA Kinder- und Jugendmedizin (neue WBO)

Dauer: 42 Monate

Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern

Diabetologie

9 Monate

Publikationen

Monografien und Zeitschriftenbeiträge

  1. Kitzel, K., Sonntag, J., Strauss E., Obladen M.
    Neuron-specific enolase: reference vulues in cord blood.
    Clin Chem Lab Med. 1988
    Apr. 36(4): 245-7
  2. Kintzel, K., Haberland, H., Hesse, V., Schmutzler, R.
    Die Diabetische Ketoazidose bei Erstmanifestation eines Diabetes mellitus in Berlin -
    Päd. Praxis 58(4): 631-7
  3. Kintzel, K., Holl. W., Haberland, H., Dost, A
    Die Diabetische Ketoazidose (DKA) bei Erkrankungsmanifestation im Kindes- und Jugendalter in der Bundesrepublik.
    Diabetes und Stoffwechsel 12/2003: 8-12
  4. Dost A., Herbst A., Kintzel, K., Haberland, H., Roth, C., Gortner, L., Holl., R.W. Shoter Remission period in Young versus older children with diabetes mellitus type 1 Exp and Clin Endocrinology and Diabetes (Herbst 2006)
  5. Bohn, B., Mönkenmöller, K., Hilgard, D., Dost, A., Schwab., K.O., Lilienthal, E., Hammer, E., Hake, Fritsch, M., Gohlke, B., de Beaufort, C., Holl., R.W. on behalf of the DPV-initiativ

    Oral contraception in adolescents with type 1 Diabetes and its association with cardiovascular risk factors. A multicenter DPV study on 24011 patients from Germany, Austria or Luxemburg.

Fachgesellschaften

Mitgliedschaft

Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte

Deutsche Gesellschaft für Kinderheilkunde

Deutsche Diabetes Gesellschaft

Verein der Diabetologen M-V

Arbeitsgemeinschaft für psychologisch-psychiatrische Aspekte in der Kinderdiabetologie

Mitglied des Qualitätszirkels Diabetologie M-V

Qualitätszirkel Neonatologie der Ärztekammer M-V

Lions-Club Müritz

08. Juli | Waren (Müritz)

Diabetescamp 2019 für Kinder und Jugendliche mit Diabetes mellitus Typ 1

Mehr erfahren
Mit Klick / Tap können Sie die interaktiven Kartenfunktionen nutzen. Dafür gelten die Datenschutzerklärungen von Google